A house in Omihachiman: Sixteen perambulations

Fabian Hammerl   

Projektbeschreibung

Das Künstlerbuch ‘A house in Omihachiman: Sixteen perambulations’ ist mein erstes eigenes Buch. Es besteht aus einer Auswahl von 16 Photographien und einem Text von Christopher Sand-Iversen und wurde handgebunden von Claudia Eschborn.

Das Buch ist das Ergebnis eines ein wenig umschweifigen Prozesses, der, so vermute ich inzwischen, ein akkurates Abbild meines inneren kreativen Apparates ist, dem ich aber aufgrund seiner Unkalkulierbarkeit immer ein Wenig misstraue.

Die sechzehn Photographien des Buches sind Teil meines umfangreichen Archivs mit Bildern aus Japan. Einige gehören zur Langzeit-Serie ‘Things As They‘, Andere sind während der Arbeit als Standphotograph für eine Filmproduktion entstanden.

Für eine Wettbewerbseinreichung zum Thema ‘information’ hatte ich ursprünglich zwölf Arbeiten zusammengestellt, und die Zusammenstellung gefiel mir so gut, dass ich daraus, ergänzt um vier weitere Bilder, ein Buchlayout gestaltete, das ich ersteinmal beiseitelegte.

Einige Zeit später stieß ich in einem völlig anderen Zusammenhang auf das Wort ‘perambulations.‘ Als ich seine Bedeutung und Herkunft nachschlug, war klar, dass damit ein Bestandteil des Buchtitels gefunden war.

In der Zusammenarbeit mit der Buchbinderin und Photographin Claudia Eschborn ergab sich dann die äußere Form des Buches und die Art, in der der Text eingebunden wurde.

Mit Christopher Sand-Iversen bin ich seit Langem im künstlerischen Dialog, und sein Text nimmt die Photographien als Anlass für eine freie essayistische Betrachtung über die Möglichkeit von Wahrhaftigkeit photographischer Arbeiten, divergierende Narrative und den Unterschied von ‘evidence’ und ‘testimony’.

Für Ausstellungen (und jetzt das Buch) stelle ich häufig kleinere spin-off-Serien aus dem Archiv zusammen; das De- und Re-Kontextualisieren meiner Photographien, das Öffnen der Arbeit für die Interpretation durch andere Künstler, ein generell essayistischer, multiperspektivischer Umgang reflektiert meine etwas unbeständige Stellung zwischen dokumentarischem und fiktionalem Erzählen.

Biografie

> Geboren 1971 in Hamburg

Education

> Muthesius Hochschule für Kunst und Design, Kiel | 2000 Abschluss Diplom-Fotodesigner

(FH)Ausgewählte Projekte und Ausstellungen
> 2020 Buchveröffentlichung ‘A house in Omihachiman: Sixteen Perambulations‘
> 2020 Projektstipendium ‘Kunst kennt keinen Shutdown‘ der Hamburger Kulturstiftung
> 2020 Gruppenausstellungen ‘h::eilig‘ & ‘beobACHTEN‘, xpon-art gallery, Hamburg
> 2020 ‘stayathome.photography‘, ein weltweiter visueller Dialog zwischen Photographen während des lockdowns (mit dem japanischen Photographen Shun Kataoka)
> 2019 Gruppenausstellung ‘Open Exhibition‘, Hiju Gallery, Osaka, Japan
> 2019 Gruppenausstellung ‘Utopie und Un-Raum‘, Atelierhaus Breite Strasse (Teil von ‘Zeitgleich – Zeitzeichen’ des BBK Deutschland)
> 2019 Einzelausstellung ‘Midnight Sento‘, Nanagei, The 7th Art Theatre, Osaka Japan
> 2019 1-monatige Residency, The Blend Art Exchange Program, Osaka, Japan, (gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg)
> 2019 Ausstellung und workshop ‘Street Art Season II‘ auf Einladung des Almost Four Art Space Chengdu, China (gefördert durch das Deutsche Generalkonsulat in Chengdu)
> 2019 Gruppenausstellung‘A Xerox Show‘, Hart Club London
> 2019 Gruppenausstellung ‘With or Without the Sun: essay-film and the image of Japan‘, Enfants Art Space
> 2019 Buchveröffentlichung ‘Seoul Photography’ (Mug Publishing South Korea)
> 2019 1-monatige Residency und Ausstellung ‘How Close is Here?‘, Almost Four Art Space, Chengdu, China (gefördert durch IFA, Institut für Auslandsbeziehungen)
> 2018/2019 3-monatige Residency, The Blend Art Exchange Program, Osaka / Japan, (gefördert durch die Agency for Cultural Affairs, Government of Japan und die Behörde für Kultur und Medien Hamburg
>Residency-Ausstellungen ‘The Sound of Things As They‘/‘AIHANSURU‘/‘None Asunder‘
> 2018 Gruppenausstellung ‘Between or Border‘, Photoville New York
> 2018 Gruppenausstellung ‘Xerox and Destroy‘, Doomed Gallery London
> 2018 Gruppenausstellung ‘Protest hat viele Formen‘, Kunsthaus Hamburg.
> 2018 Einzelausstellung ‘Things as They‘ , Kyotographie/KG+, Kyoto, Japan (gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg)
> 2018 Gruppenausstellung ‘With or Without the Sun, Chris Marker, the film-essay, and the meeting with Japan‘, SixtyEight Art Institute, Copenhagen
> 2016 Vorträge und Workshops am Shanghai Institute of Visual Arts und der Shanghai Art & Design Academy
> 2015 Deutsch-chinesischer Künstleraustausch ‘Interchange and Commentary III‘ Hamburg, Ausstellungen bei ‘artville’ und im ‘Frappant’, Hamburg
> 2015 -2017 Gruppenausstellungen ‘Kleine Formate’, Atelierhaus Breite Strasse, Hamburg.
> 2014 Deutsch-chinesischer Künstleraustausch ‘Can I ask you a personal question‘, Ausstellung im Art Museum of Sichuan University in Chengdu, China
> 2014 Künstlerbuch ‘Photographs 2013‘ (mit Silke Storjohann und Kathrine Uldbaek-Nielsen), Ausstellung bei AKIKO, Hamburg
> 2012 – 2015 jährliche Gruppenausstellungen ‘Open Ateliers‘, Atelierhaus Breite Strasse, Hamburg