Frankfurter Kopien

Daniel Poller

Projektbeschreibung

Frankfurter Kopien ist ein konzeptuelles Künstlerbuch, das sich der wesentlichen Gestaltungsparameter der sogenannten Neuen Frankfurter Altstadt bedient und diese weiterverwertet. Im Buch werden Fotografien aller Spolien – d.h. älterer Bauelemente, die in den Farben des sog. Farbleitplans recycelt. Dieser wurde als Anlage zur Gestaltungssatzung der Neuen Altstadt entwickelt und regelte verbindlich alle Farbwerte, die im Rahmen der Rekonstruktionen zum Einsatz kamen.
Durch mehrfaches Einlegen und Überdrucken der Fotografien der Spolien mit entsprechenden Farben des jeweiligen Gebäudes entstanden über 120 Frankfurter Kopien. Während des Ausdruckens jeder Kopie hielt und zog der Künstler am Papier, legte es erneut ein und wiederholte dieses Prozedere nach Belieben. Bei den im Buch versammelten Bildern handelt es sich um Reproduktionen der DIN A2 großen Unikate, die durch manuelle Eingriffe in den Druckprozess entstanden. Frankfurter Kopien besteht somit aus kontingenten Abbildern, die den Prozess der beliebigen Aneignung des historischen Materials auf künstlerische Weise konsequent fortschreiben. Im Buch findet ein Auswahl der Kopien in Verbindung mit den Farben des Farbleitplans eine eigene Dramaturgie, welche durch einen abschließenden Index eine andere Lesbarkeit der Neuen Altstadt hervortreten lässt.


Biografie

Daniel Poller *1984, Rodewisch DDR

AUSBILDUNG

2017
Meisterschüler von Peggy Buth and Joachim Brohm
2013
Diplom Bildende Kunst an der HGB Leipzig bei Peter Piller

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2022
Zoopolis, Kunstraum Innsbruck
Identität nicht nachgewiesen, Bundeskunsthalle Bonn
Birds of Tegel, Galerie Poll Berlin (solo)
Viertel nach vor, Kunstverein Junge Kunst Wolfsburg (solo)

2021
DÉCONSTRUCTIONS, Goethe-Institut Bordeaux (solo)
Scope Biennale für Fotografie, Hannover
Cohabitation, Silent Green Kunstquartier Berlin

2020
Endgültige Fassung der Beschlussvorlage, Galerie Poll Berlin (solo)
Close Friends, Galerie B2 Leipzig

2019
Politik des Raums im neuen Berlin, n.b.k. Berlin

2018
Trümmer Tanz, Künstlerverein Malkasten Düsseldorf (duo mit Christoph Westermeier)
Picturing Realities, Beck und Eggeling Düsseldorf
Im Moment. Fotografie aus Sachsen, Kaisertrutz Görlitz

2017
»Der große Gewinn«, Projektraum Kunsthalle G2 Leizig (solo)
Art - History - Collection, Parts Project Den Haag
Unsichere Geschichte, Galerie Klemms Berlin
200 Jahre Aufbau, Kunstverein Hamburg
Plat(t)form 17, Fotomuseum Winterthur

2016
Stone Record, The Pipe Factory Glasgow (solo)
Klingeln bei, Salon Schwarzenberg Berlin
Win/Win, Halle 14 Leipzig

2015
11. Aenne Biermann Preis, Museum für angewandte Kunst Gera
»Toactually Qui Maike in these« Gallery B2 Leipzig (duo mit Christian Schellenberger)

2014
Bright Spots, Sächsische Landesvertretung Berlin
Back in town, Kunsthaus Hamburg

FÖRDERUNGEN

2021
Publikationsförderung durch den Berliner Senat

2020
Arbeitsstipendium für KünstlerInnen mit Kind Stiftung Kunstfonds Bonn
Publikationsförderung VG-Bildkunst Bonn
Katalogförderung Kulturamt der Stadt Leipzig

2018
Arbeitsstipendium Stiftung Kunstfonds Bonn

2017
2. Preisträger des Europäischen Architektur-Fotografiepreises 2017

2016
Arbeitsstipendium Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Projektförderung Goethe Institut Glasgow
Scholarship Hope Scott Trust

2015
1.Preisträger des 11. Aenne Biermann Preises für deutsche Gegenwartsfotografie
Stipendiat der Eikones Summer School Basel

2014
Residency at Cove Park Scotland
Graduierten Stipendium Erasmus+

2013
Shortlist Otto-Steinert-Preis

ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN

Bundeskunstsammlung Bonn
Artothek Zentrale Landesbibliothek Berlin
n.b.k. Videoforum
Staatliche Kunstsammlung Dresden
DAM Frankfurt am Main
Kunstsammlung Gera


Fotohof

Inge-Morath-Platz 1-3
5020 Salzburg
Österreich

fotohof@fotohof.at
+43 662 849296